Herzlich willkommen im Kirchenbezirk Waiblingen!

  • Kirchengemeinde Birkmannsweiler-Höfen/Baach

  • Nacht der offenen Kirchen in Fellbach

  • Traualtar in Hanweiler

  • Bibelgarten in Korb

  • Ulrichskirche in Bittenfeld

  • gemeinsame Anlagenpflege rund um die Kirche in Rommelshausen

  • Kirchenschiff Endersbach

  • Hoffnungslicht in Schmiden

  • Erntedankbrot in Nellmersbach

  • Sommer in Großheppach

  • Gottesdienstvorbereitung in Neustadt

  • Schattenspiel der Konfirmationsgruppe in Waiblingen

  • Herbst an der Johanneskirche in Leutenbach

  • historische Darstellung der 10 Gebote in Strümpfelbach

  • Erntebittgottesdienst auf einem Bauernhof in Oppelsbohm

  • Jugendkirche Lighthouse in Waiblingen

  • Kirchenglocken der Stadtkirche in Winnenden

  • Gemeindezentrum Pauluskirche in Hegnach

  • Kirche Hößlinswart

  • Evangelische Kirche Beinstein

  • Jakobskirche in Breuningsweiler

  • Bartholomäuskirche in Hertmannsweiler

  • Auferstehungskirche in Bürg

  • Kirche Steinach

Unser Kirchenbezirk liegt im schönen Remstal und umfasst 24 vielfältige Kirchengemeinden bzw. Gesamtkirchengemeinden, in denen ca. 65 000 Gemeindemitglieder leben, arbeiten und glauben.

Auf unserer Homepage finden Sie eine Übersicht der Ansprechpartner von Gemeinden, Einrichtungen und Werken. Darüber hinaus laden wir Sie herzlich ein, Neuigkeiten, Veranstaltungen und Stellenausschreibungen im Kirchenbezirk zu entdecken.

Haben Sie Fragen oder Hinweise an uns? Dann freuen wir uns über ihre Nachricht an das Dekanatamt.

Entdecken Sie unsere Formate und Maßnahmen während der Coronakrise

Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Video beim Anbieter YouTube abgespielt. BITTE BEACHTEN SIE: die Vorschläge am Ende des Videos bzw. beim Pausieren der Wiedergabe werden von Youtube automatisch erstellt. Die Auswahl kann von uns nicht beeinflusst werden und die Vorschläge stehen nicht zwingend in Zusammenhang mit unserem Inhalt.

Waiblingen liefert - Menschen einer Stadt helfen sich!

In Zeiten wie diesen ist es wichtig, dass alle zusammenhalten. Unter dem Motto „Waiblingen liefert“ bieten der Kirchenbezirk Waiblingen, ehrenamtliche Mitarbeitende und professionalisierte Dienste Hilfe und Unterstützung an. Seelsorge-Hotline, Gesprächsangebote für Jugendliche, Essenslieferungen und die Vermittlung ehrenamtlicher Helfer/innen für Einkäufe und mehr finden Sie unter: www.waiblingen-liefert.de

Kontakte:

  • Unsere Seelsorge-Hotline ist unter Tel. 0151 15874970  täglich zwischen 9 Uhr und 13 Uhr sowie von 16 Uhr bis 20 Uhr  besetzt. Einen Anrufbeantworter schalten wir vorerst nicht.

  • Ansprechpartner für Jugendliche ist das  Evangelische Jugendwerk Waiblingen Tel. 07151 9862854

  • Essen auf Rädern des Kreisdiakonieverbandes  Tel. 07151 95919-121

  • Nahrungsmittelpakete der Nachbarschaftshilfe der  Diakoniestation und der Krankenpflegevereine  Tel. 07151 56818-88

Wir möchten Sie ausdrücklich dazu ermutigen, auch im eigenen Umfeld die Augen nach hilfsbedürftigen Menschen offen zu halten, selbst Unterstützung anzubieten oder auf die Unterstützungsmöglichkeiten dieser Aktion hinzuweisen. Melden Sie sich gerne, wenn in Ihrer eigenen Gemeinde ähnliche Aktionen entstehen, damit wir auch an dieser Stelle darauf aufmerksam machen. Wer sich selbst ehrenamtlich engagieren möchte, meldet sich bitte ebenfalls unter postdontospamme@gowaway.waiblingen-liefert.de. Vielen Dank!

Wir sind weiter für Sie da!

Lichtstimmung in der Michaelskirche von Immanuel Rößler

Die Corona-Epidemie führt dazu, dass viele Veranstaltungen abgesagt werden. Womöglich müssen Betroffene und ihre Angehörigen einige Tage in Quarantäne verbringen. Das ist eine schwere Zeit. Wer kauft für uns ein? Wie bleiben wir in Kontakt mit anderen?

Als Kirche wollen wir auch in diesen Zeiten in Kontakt mit unseren Gemeindegliedern bleiben. Da gibt es die klassischen Kontakte zum örtlichen Pfarramt, den Besuchsdiensten oder Diakoniebeauftragten. Auch die neuen Medien bieten gute Möglichkeiten vor Ort. Mail, Chats und unsere Facebookseite
(www.facebook.com/kirchenbezirk.waiblingen)
und der neue Youtubekanal
sollen dazu beitragen, dass die Verbindung zur Kirche nicht abreißt.

In den Corona-Wochen wollen wir als örtliche Gemeinden sonntags mit einem gottesdienstlichen Format auf unserer Facebookseite auftreten und mit den Nutzerinnen und Nutzern in Kontakt kommen. Die Seite ist öffentlich, man benötigt daher auch kein eigenes Facebookprofil, um die Inhalte anzeigen zu lassen.  An jedem Sonntag posten wir pünktlich um zehn Uhr einen gottesdienstlichen Impuls. Lesung, Gebet, Musik und geistliche Orientierung soll denen, die nicht in die Gottesdienste kommen, Freude oder auch Trost bereiten. Pfarrerinnen und Pfarrer, Kirchenmusiker/innen und Gemeindemitglieder aus unserem Kirchenbezirk werden sich auf verschiedenste Weise einbringen. Wir sind dann auch sehr gespannt auf Ihre Reaktionen.

Lassen Sie uns zuversichtlich umgehen mit diesem Virus und all dem, was er auslösen mag in unserer Gesellschafft oder auch in unseren Familien. Gesundheit ist ja die Fähigkeit mit körperlichen, seelischen und sozialen Krisen so umzugehen, dass wir in und durch die Krisen in dem Wissen gehen, dass Gott uns trägt und behütet.

Dekan Timmo Hertneck

Sonntagsgedanken zum 09. August 2020

Am Inkubator eines winzigen Frühgeborenen hier im Krankenhaus geht mir oft durch den Kopf: Was für ein Wunder ist doch so ein Menschlein! Die kleinen Hände und Füße. Die winzigen Zehen, Ohren, die Nase. Die feinen Härchen manchmal noch auf dem Rücken. Die zarte Haut. Was für ein Wunder, wenn ein...

mehr

Sonntagsgedanken zum 02. August 2020

„Vertraut den neuen Wegen, auf die Herr uns weist. Weil Leben heißt: sich regen, weil Leben wandern heißt. Seit leuchtend Gottes Bogen am hohen Himmel stand, sind Menschen ausgezogen in das gelobte Land.“ (EG 395,1) So hat der Jenaer Theologieprofessor Klaus-Peter Hertzsch 1989 gedichtet – und seine...

mehr

Sonntagsgedanken zum 26. Juli 2020

„Mach doch mal deine Ohren auf“! Viele haben in ihrer Kindheit solch eine Aufforderung gehört. Dabei geht das ja eigentlich gar nicht, denn unsere Ohren sind – im Gegensatz zu den Augen – immer offen. Wir hören also permanent. Und doch zeigt die Erfahrung: Wer hört, hört noch lange nicht zu. Der...

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 10.08.20 | „Trisomie-Bluttest ist ein großer Grenzübertritt“

    Der Bluttest auf Trisomie ist im Grunde der entscheidende Schritt zur Entschlüsselung der gesamten Erbanlage des Kindes, sagt Claudia Heinkel, Leiterin der Pua-Fachstelle in Stuttgart, die über vorgeburtliche Untersuchungen informiert. Hier braucht es Grenzen, fordert die Theologin im Gespräch mit Judith Kubitscheck vom Evangelischen Pressedienst (epd) Südwest - und erklärt, warum bei dieser Diskussion auch Eltern mit behinderten Kindern im Blick sein müssen.

    mehr

  • 07.08.20 | Vom Mops und protestantischer Pracht

    Elk-wue.de ist mit Ernst Wahl eine Etappe auf dem Diakonie-Pilgerweg gegangen: von Winnenden nach Beutelsbach. Und hat dabei viel erfahren. Vom Mops, dem Anfang des Oberkirchenrats, von Wilhelmine Canz und der Großheppacher Schwesternschaft und auch von protestantischer Pracht.

    mehr

  • 06.08.20 | Sabine Bullinger wird Landesbauernpfarrerin

    Sabine Bullinger (57) wird neue Landesbauernpfarrerin der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Sie tritt damit die Nachfolge von Gabriele Walcher-Quast an, die beim landeskirchlichen Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE) Themen der internationalen Landwirtschaft betreut

    mehr