Herzlich willkommen im Kirchenbezirk Waiblingen!

Wozu feiern wir Erntebittgottesdienste?

Dekan Timmo Hertneck

Es klingt altbacken, wenn die Kirche für eine gute Ernte betet. Aber Gerste, Hafer, Weizen und Emmer säen ist ein elementares Erlebnis. Wer die Saat ausbringt, der sät auch Hoffnung.

1816/17 war das große Hungerjahr. Schon seit 1811 war ein Regensommer auf den anderen gefolgt. Die napoleonischen Kriege, die Einquartierungen hatten die Vorräte im Land aufgebraucht. Ernten fielen spärlich aus. Getreide gedieh nicht. Korn und Gras faulten auf den Feldern. Verdorbenes Gras machte das Vieh krank, Viehseuchen gingen um.

Eine Entwicklung aus jener Zeit ist die Erntebittstunde.

Hände falten.
Sich auf Gott besinnen.
Korn ausbringen. Hoffnung säen.

Den Schöpfer bedenken, damals in der Klimakatastrophe und ich meine, das lohnt sich auch heute im sich abzeichnenden Klimawandel.

Timmo Hertneck, Dekan

Einen Videobeitrag zum Thema Erntebittgottesdienst finden Sie auf unserer Facebookseite. (kein eigenes Facebook-Profil nötig)

Sonntagsgedanken zum 11. August 2019

Bitte nicht weiterlesen, wenn Sie keine Zeit zum Nachdenken haben. Denn es gibt Texte, die sich nur erschließen, wenn ich sie bedenke, mal drüber schlafe, noch mal zur Hand nehme. Einen solchen Text hatten wir offensichtlich bei der Erinnerungsfeier den Angehörigen von Verstorbenen der...

mehr

Sonntagsgedanken zum 4. August 2019

"Die Entdeckung der Langsamkeit" - so lautet ein Buchtitel. Ich bin insofern langsam, als ich es nach Jahren immer noch nicht geschafft habe, das Buch „Die Entdeckung der Langsamkeit“ zu lesen. Ansonsten habe ich die Langsamkeit noch nicht entdeckt. Ich habe eher das Gefühl, das Tempo zieht immer...

mehr

Sonntagsgedanken zum 27. Juli 2019

Kurz vor einer Knieoperation habe ich diesen Segensspruch überreicht bekommen. Als ich später im Vorbereitungsraum lag, Hämmern und Sägen hinter der verschlossenen OP-Tür nicht mehr zu überhören waren, da konnte  ich mir dann recht bildhaft vorstellen, wie diese Menschen in ihren blauen Kitteln in...

mehr

  • addremove Die Kirchenwahl in Württemberg

    Am 1. Dezember 2019 wählen die rund zwei Millionen wahlberechtigten Mitglieder der Evangelischen Landeskirche in Württemberg neue Kirchengemeinderäte sowie eine neue Landessynode.

    Etwa 10.000 Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte leiten die etwa 1.244 Kirchengemeinden der Landeskirche zusammen mit ihrer Pfarrerin bzw. ihrem Pfarrer. Und die 90 ebenfalls zu wählenden Landessynodalen bestimmen den Kurs der gesamten Kirche auf landeskirchlicher Ebene mit.

    Wichtig, so der Landesbischof July, sei die Unterstützung durch eine breite Wahlbeteiligung: „Jede Wählerin und jeder Wähler unterstützt auf diese Weise unser Kernanliegen in der württembergischen Landeskirche: Dass die Verkündigung des Evangeliums von Jesus Christus in Wort und Tat auch in Zukunft die Menschen im Land erreicht, ihnen hilft, sie ermutigt, sie tröstet.“

    Alle Infos zur Kirchenwahl auf www.kirchenwahl.de

  • addremove Die Wahl in die Kirchengemeinderäte

    Am 1. Dezember 2019 werden in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg über 10.000 Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte gewählt.

    In den Gemeinden der württembergischen Landeskirche ruht die Verantwortung auf mehreren Schultern. Die Pfarrerin bzw. der Pfarrer leiten gemeinsam mit dem gewählten Kirchengemeinderat die Gemeinde. In jeder Gemeinde werden am 1. Advent zwischen vier und 18 Kirchengemeinderäte gewählt. Das Ergebnis der Wahl des Kirchengemeinderats in Ihrer Gemeinde erfahren Sie über Ihr Pfarramt.

    Mehr über die Aufgaben des Kirchengemeinderats auf www.kirchenwahl.de

  • addremove Die Wahl der Landessynode

    Am 1. Dezember 2019 werden nicht nur die Kirchengemeinderäte, sondern auch die Mitglieder für die 16. Württembergische Landessynode gewählt.

    Die Landessynode wird direkt von den Gemeindegliedern gewählt. Sie ist die gesetzgebende Versammlung der Kirchenleitung. Ihre Aufgaben ähneln denen von politischen Parlamenten.

    Die Evangelische Landeskirche in Württemberg ist die einzige Gliedkirche der Evangelischen Kirche in Deutschland, in der die Mitglieder der Landessynode direkt von den Gemeindegliedern gewählt werden (Urwahl). Die Synodalen werden in Wahlkreisen für sechs Jahre gewählt.

    Die Landessynode auf einen Blick auf www.kirchenwahl.de

  • addremove Die Kirchenwahl in unserer Gemeinde

    Geben auch Sie am 1. Dezember 2019 Ihre Stimme bei der Kirchenwahl ab!

    Haben Sie Fragen zur Wahl, die Ihnen auf www.kirchenwahl.de nicht beantwortet werden? Dann wenden Sie sich an unser Pfarramt, Ihren Pfarrer oder Ihre Pfarrerin oder an amtierende Kirchengemeinderätinnen und -räte.

    Auch wenn Sie für die Kirchenwahl kandidieren möchten, stehen wir gerne zur Verfügung! Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wir beantworten gerne ganz unverbindlich Ihre Fragen.

    Informationen zu den Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl der Landesyndode finden Sie ab Oktober 2019 auf www.kirchenwahl.de.

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 16.08.19 | Große Kunst in kleiner Schwarzwaldkirche

    Was haben die Stiftskirche in Stuttgart, das Ulmer Münster und die Dorfkirche im Bad Liebenzeller Teilort Monakam gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel - doch in allen drei Gotteshäusern befinden sich Fenster des international bedeutenden Glaskünstlers Johannes Schreiter. In Monakam kurbeln die neuen Fenster sogar den Tourismus an.

    mehr

  • 16.08.19 | Traumjob statt Notlösung

    Manchmal kann sich aus einem persönlichen Scheitern eine neue Chance ergeben: Das hat Jana Lehmann erfahren, die wir in unserer Serie über Freiwilligendienstler vorstellen. Die 19-Jährige arbeitet in Esslingen in einer Wohngruppe für unbegleitete junge Flüchtlinge.

    mehr

  • 15.08.19 | Viel Kohle für das alte Holz

    Die Ludwig-Hofacker-Kirche in Stuttgart ist eine von 43 nach dem Zweiten Weltkrieg entstandenen „Notkirchen“. Nun müssen die Holzträger saniert werden - und die Denkmalstiftung Baden-Württemberg unterstützt das Vorhaben mit 20.000 Euro.

    mehr