Unsere neuen Vikare im Kirchenbezirk

Hallo!
Wir vier sind die neuen Vikare im Bezirk Waiblingen. Seit Oktober 2018 sind wir jeweils in unterschiedlichen Ausbildungsgemeinden im Bezirk im Einsatz. Im Folgenden wollen wir uns Ihnen kurz vorstellen:

Julia Dangel, Benjamin Häfele, Lara Flämig, Sylvia Nölke

Julia Dangel, Vikarin in Winnenden: „Studiert habe ich in Neuendettelsau, Wien, Berlin und Tübingen. Vor meinem Studium habe ich eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten beim Landratsamt in Reutlingen gemacht und noch einige Jahre in meinem Beruf gearbeitet. Ich freue mich auf die nächsten zweieinhalb Jahre, die ich im Kirchenbezirk Waiblingen verbringen darf.“ 


Benjamin Häfele, Vikar in Korb: „Studiert und im Anschluss an das Studium an der Universität gearbeitet habe ich die letzten 13 Jahre in Tübingen. Jetzt freue ich mich darauf, die nächsten Schritte meiner Ausbildung gemeinsam mit meinem tollen Teamkolleginnen in Korb und im Bezirk Waiblingen machen zu dürfen. Ich bin dankbar für den offenen und warmherzigen Empfang, der uns hier bereitet wurde sowie besonders auch für die vielen lieben und interessanten Menschen, denen ich hier bereits begegnen durfte. Ich freue mich auf weitere Begegnungen und all das, was kommt.“


Lara Flämig, Vikarin in Fellbach: „Mein Theologiestudium führte mich aus meinem Heimatdort im Bottwartal nach Tübingen und Edinburgh (Schottland). Vor allem nach den letzten anderthalb Jahren Examensbüffeln freue ich mich nun auf einen neuen, sehr viel praktischeren Abschnitt meiner Ausbildung. Nach einem wirklich schon sehr schönen Auftakt des Vikariats hier im Bezirk und konkret in Fellbach bin ich gespannt, was mich noch alles erwartet. Besonders freue ich mich auf viele schöne Begegnungen mit Gemeinden, Kollegen und Einrichtungen, auch über Fellbach hinaus.   


Sylvia Nölke, Vikarin in Schwaikheim: „Nach meinem Theologiestudium, das mich von Halle (Saale) über Neuendettelsau letztlich nach Tübingen geführt hat, freue ich mich nun in die Praxis zu gehen. Ich bin gespannt, welche Aufgaben, Begegnungen und Herausforderungen das Vikariat für mich bereithält und freue mich sehr auf die bevorstehende Zeit.“